Samstag, 16. Mai 2015

Golf 2 Türverkleidung,Türfolie

Jetzt wird der Golf in meinem Umfeld als Bastelbude deklariert, dabei zeigt er mir doch nur seine kleinen Wunden und wartet auf Erste Hilfe. Nachdem vor Monaten Wasser im Fußraum stand, begab ich mich auf die große Fehlersuche. Dabei reparierte ich das Schiebedach, säuberte alle Abläufe, ersetzte den Wärmetauscher, eine neue Frontscheibe samt Dichtung zog ein und dichtete den Haubenzug neu ab. Dann war erstmal ruhe und der Golf trocken gelegt. Gestern stellte ich jedoch minimale Feuchtigkeit am Bodenblech fest und wie Rumpelstilzchen tanzte ich dezent angepisst um den Golf. Wo um alles in der Welt sollte das jetzt herkommen, denn auch hinter dem Beifahrersitz zeichnete sich leichte nässe ab. Es war aber frisches Wasser weil ich zuvor ( ca. 1 Stunde ) in der Waschbox war. Hmmm.... da blieb ja nur noch der Klassiker einer defekten Türfolie übrig, von wo es rein drücken könnte. Und beim öffnen der Türe sah ich wie das Wasser seine Linie munter über die Einstiegsleiste verteilte und lief von dort weiter unter den Teppich. Also fing ich heute an beide Türverkleidungen zu demontieren.
  •  Die roten Kreise von 1-7 sind Kreuz Schrauben. Bei der Kurbel und dem Haltegriff, ist die  Plastikverblendung zu entfernen. Am besten mit einem Messer vorsichtig heraus hebeln.
  • Die gelben Kreise sind nur gesteckt und gehen per Hand zu entfernen. Der Türpin wird heraus gedreht und die Griffmulde nach rechts geschoben ( fällt dann euch entgegen ) 
Wenn das dann alles abgebaut ist, mit beiden Händen die Türverkleidung zu euch heran ziehen. Unten ist sie noch in Plastikklipse eingehakt und oben in einer Nut eingeschoben. Ruhig etwas zu packen, das geht dann von ganz alleine ab.
Fahrer sowie Beifahrerseite waren zwar rund herum noch gut verklebt, jedoch an der Stelle eingerissen. Da die Folie an sich noch top war, wurden die beschädigten Stellen gut überlappend mit GafferTape/Panzerband repariert. Beim zusammenbauen wird dann die Türverkleidung zuerst unten in die Plastikklipse eingehakt und dann oben in die Nut eingeschoben. So hat sie schon festen Halt und man kann in aller Ruhe alle Teile wieder fest schrauben.

Ich hoffe das es jetzt alles trocken bleibt und diese Odyssee ein Ende hat. 


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Kommentare:

  1. Das einzige Problem was ich hatte war ein kaputter kotflügel.

    Glücklicherweise habe ich einen Online Shop in Deutschland gefunden der schon Lackierte Kotflügel verkauft mit einer sehr guten passgenauigkeit.

    AntwortenLöschen