Mittwoch, 13. Mai 2015

Golf 2 Kühlwasserflansch

Es wäre doch alles viel zu einfach im Leben, wenn etwas mal auf Anhieb klappen würde. Nachdem nun der Getriebeflansch dicht war, fing zuerst der kleinere Kühlwasserflansch ( Getriebeseite ) an undicht zu werden, und dann gesellte sich der große Hauptflansch ( da wo die Temp. Sensoren drin stecken ) dazu. Bei meiner Ersatzteile Bestellung vor Ort, lieferten sie mir nach 4 Tagen warten aber einen verkehrten Flansch. Das es nicht passte stellte ich cleverer Weise erst dann heraus, als  schon alles abgebaut war. So musste ich den alten Kram wieder drann basteln und hoffen das ich nach Hause komme. Längere Strecken hätte ich nicht mehr fahren können und ich brauchte dringend Ersatz hier auf´m Land. Dennoch erstmal die falschen Teile zurück gebracht und bis die wieder das passende bestellt hätten, wären locker 3 weitere Tage vergangen ( kack Laden ). Also bestellte ich den kompletten Flansch mit allen Dichtungen,Stopfen usw. im Internet per Express und keine 20 Std. später klingelte der Postmann. Wahnsinn das mein Laden um die Ecke es nicht gebacken bekommt, wärend ein anderes Unternehmen meine Lieferung vom Hintern der Welt pünktlich zur Türe bringt und das auch noch mit korrektem Inhalt. Das lass ich erstmal so im Raum stehen, jeder kennt das sicherlich aus eigener Erfahrung.
Zuerst tauschte ich den kleineren Kühlwasserflansch am Motorblock ( Getriebeseite). Dieser ist mit zwei Schrauben befestigt und ein Schlauch ist auch angeschlossen. Bevor man überhaupt damit anfängt, lässt man unten an der Wasserpumpe die Kühlflüssigkeit ab. Man könnte es auch ohne Ablassen wechseln, aber dann saut die ganze Brühe euch nur den Motorraum voll.
!WARNUNG! Motor muss kalt sein, sonst gibts heiße Finger..
Zuerst zieht man den Schlauch ab und löst diese zwei Schrauben vom Flansch. Dann kann man diesen gleich entnehmen und die Auflagefläche am Motorblock vorsichtig reinigen. Ablagerungen mit einem kleinen Schaber entfernen und alles sauber wischen. Der neue Flansch wird einfach wieder festgeschraubt, dann nur noch den Schlauch auf stecken und fest ziehen. Fertig !
Hier oben mal der Vergleich und man sieht wie gammelig der alte Flansch schon war.
Nun war der große Kühlwasserflansch an der Vorderseite vom Motorblock drann.
Auch bei diesem Flansch werden alle Schläuche abgezogen und zusätzlich oben die beiden Temperatur Sensoren entfernt. Dazu muss man die Sicherungsklammern raus schieben, Stecker ab und man kann den Sensor aus dem Stutzen ziehen ( Dichtung
nicht vergessen, diese bleiben meistens drinn kleben). Danach können nun die beiden Schrauben am Motorblock gelöst werden und dann fällt euch das Teil schon entgegen. Ich empfehle jedem gleich dem kompletten Flansch zu ersetzen. Mein erster Versuch diesen mit nur einem neuen Dichtring wieder heil zu bekommen, war leider ein Schuss in den Ofen.
Denn der alte Kühlwasserflansch hatte einen Haarriss im Gehäuse und dieser zog sich einige Zentimeter durch das Material bis ins Innere. Beim Kauf eines neuen Flansches darauf achten, das ein Verschlussstopfen mit Dichtring und Sicherungsklammer mit bei ist ggf. dazu bestellen. Denn die meisten Ersatzteile haben unten einen weiteren Schlauchanschluss, der aber bei meinem 1,6l PN keine verwendung findet. Nachdem ich nun alles wieder zusammen gebaut hatte, blieb auch nach der ersten Probefahrt alles trocken im Motorraum. Bissel den Kühlflüssigkeitsstand anfangs im Auge behalten und bei Bedarf soweit auffüllen, bis es zwischen Min & Max steht.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen